Über uns

Eine kleine Lösung

der großen Aufgabe

Das Jahrhundertproblem

Die globale Landwirtschaft steht vor einer existenziellen Herausforderung: Wie kann für eine wachsende Weltbevölkerung genügend Nahrung bereitgestellt werden? Eigentlich eine simple Frage – doch angesichts der Verknappung fossiler und mineralischer Ressourcen, dem Verlust von Anbauflächen sowie den Auswirkungen des Klimawandels ist eine angemessene Anwort umso komplexer.

Das Problem: Die Zeit drängt. Um die Zukunft unserer Kinder zu sichern, brauchen wir schon heute Lösungansätze.

Urbanisierung die ungenutze Chance?

Seit etwa 100 Jahren drängen die Menschen zudem in die Städte. Allein in Deutschland versiegeln Städte inzwischen 4% des Landes, meist an Stellen, an denen einst besonders fruchtbarer Boden gedeihte.


Eigentlich sind in Städten alle Ressourcen für den Nutz- und Zierpflanzenanbau im Überfluss vorhanden:

Regenwasser, Mineralien und kompostierbare Konsumreste. Noch werden werden sie allerdings als Abfall bezeichnet.

Lediglich eine Ressource fehlt den meisten Stadtbewohnern – fruchtbarer Boden bzw. Platz für den eigenen Garten.

Unser Ziel

Wir machen Städte grüner!

Urbane Landwirtschaft, für jeden umsetzbar

Genau hier kommt Geco-Gardens ins Spiel!


Wir unterstützen die ökologische Eigenproduktion von Lebensmitteln in Städen urbanen Regionen. Durch raffinierte Ideen und neuesten Anbautechnologien möchten wir allen Menschen ermöglichen, überall und einfach ökologisch zu gärtnern.

Verfügbare Ressourcen besser nutzen

Und es kann wirklich so einfach sein! Selbst in der größten Betonwüste lässt uns die Natur nicht im Stich:

  • Sonnenlicht: Lässt unsere Pflanzen wachsen und treibt unseren Wasser und Nährstoffkreislauf an.


  • Wasser: Bewässert und transportiert unsere Nährstoffe


  • Bioabfälle: Unsere Regenwürmer verdauen die wertvollen Bioabfälle und hinterlassen besten organischen Dünger der unsere Pflanzen wachsen lässt.

Helfen, sich selbst zu helfen

Man sieht, kleine Ideen können viel bewirkden. Doch sie sind rar gesäht. Einer der Hauptgründe für fehlende Lösungen ist fehlende Begeisterung fürs Gärtnern

  • Wie können wir unseren Bezug zu Lebensmitteln verändern?
  • Was sind Zielsetzungen in der Landwirtschaft im Sinne einer nachhaltigen Bodenwirtschaft?

Geco City –

Unsere Vision für die Zukunft

Eine Stadt, die sich selbst verorgen kann, das ist die Vision von Geco-Gardens. Durch den sinnvollen Einsatz moderner Technologie kombiniert mit ökologischen Produktionsmethoden und dem eigenen Engagement können urbane Ressourcen ohne Umwege direkt in schmackhafte, diverse und lokale Bio-Lebensmittel verwandelt werden. Aus Konsumenten werden Produzenten – die Produktion dezentral, saisonal, regional, divers und dadurch nachhaltig(er).

Geco-Gärtner erzählen von ihren Gartensystemen:

cover
Vera KrauseGeco-Gärtnerin der ersten Stunde
cover
Joachim PetzoldUrbaner Garten ‘Inselgrün’, Kulturinsel Stuttgart 
cover
Dr. Anna ChristmannBundestagsabgeordnete, Bündnis’90/Die Grünen

Geco-Gardens in der Forschung

Die Wurzeln unserer Arbeit

An der Uni Hohenheim forscht Bastian Winkler über nachhaltige Anbauverfahren für das ökologische Gärtnern in der Stadt. Hier ein Einblick in aktuelle Forschungsarbeiten:

Urbanes Gärtnern in Deutschland, deutschlandweite Studie


„Urbanes Gärtnern beeinflusst das Konsumverhalten und kann den Wandel zu einem nachhaltigen Lebensstiel induzieren“

Recherche basierend auf 657 Urban Gardening Websites und Onlineumfrage mit 380 urbanen Gärtner*innen in Deutschland

Winkler et al. 2019 – Urban Gardening in Germany: Cultivating a Sustainable Lifestyle for the Societal Transition to a Bioeconomy.

In: Sustainability 2019, 11, 801; doi:10.3390/su11030801


Ziele dieses Projekts waren es (i) ein integriertes urbanes

Produktionssystem zu konzipieren, dass mehrere

Lebensmittelproduktionsverfahren verbindet sowie (ii) einzelne Verfahren

und Kombination mit einfachen Mitteln praktisch zu erproben.

Zusammenfassung im Tagungsband (S. 49)

Integrated Urban Farming Systems, Humbold Relaoded Projekt

Farmville in Real

Smarte, terrabioponische Kleingartensysteme als

sozio-technologischer Innovationsansatz für die gesellschaftliche

Transformation zur Bioökonomie.


Forschungsprojekt an der Uni Hohenheim 2017/18 im Rahmen der Bekanntmachung des BMBF: Agrarsysteme der ZukunftBericht vom Workshop 2015 in Berlin im Geco-Blog


Terrabioponische Kleingartensysteme für Balkon und Terrasse


Ziel: Quantifizierung von Stoffströmem (gelöste Nährstoffe, Wasser und Solarenergie) über dne Zeitraum einer Anbausaison.


Zusammenfassung im Tagungsband (S. 18)



Urban Gardening 2.0,
Humbold Reloaded Projekt

Professionell, nahbar & hilfsbereit

Die Menschen hinter Geco-Gardens

Noch Fragen?

Kein Problem 🙂

Allgemein
Support
Scroll to Top